Allgemeine Gesundheitswerte:

Pulsfrequenz/Herzfrequenz:
Zwischen 70 und 120 Schlägen pro Minute abhängig von Größe, Alter und momentaner Aktivität.

Atemfrequenz:
Zwischen 20 und 50 mal die Minute abhängig von Größe, Alter und momentaner Aktivität.

Körpertemperatur:
Zwischen 38 °C und 39 °C bei erwachsenen Hunden (bei Welpen bis zu 39,5 °C). Eine Erhöhung um max. 0,5 °C kann hervorgerufen werden durch mentale Anspannung oder körperliche Arbeit. Ist die Temperatur erhöht (außer bei Hündinnen vor der Geburt), ist dies in der Regel ein Zeichen dafür, dass sich der Körper mit eingedrungenen Erregern/einer Entzündung auseinandersetzen muss. Erniedrigte Körpertemperaturen sind genauso zu beachten, da eine Unterkühlung (sehr gefährlich) oder ein Schockzustand vorliegen können.

Schleimhäute:
Ein Blick auf das Zahnfleisch und in den Rachen des Hundes sollte Ihnen rosagefärbte, feuchte, glatte und glänzende Schleimhäute präsentieren.

Kapillare Füllungszeit (KFZ):
Sehr aussagekräftig im Hinblick auf die aktuelle Kreislaufsituation des Hundes ist die kapillare Rückfüllungszeit. Drückt mit dem Finger 2 bis 3 Sekunden auf das unpigmentierte Zahnfleisch des Hundes und unterdrückt so an dieser Stelle die Blutzirkulation. Sobald Sie den Finger wieder loslassen, sollten Sie die Zeit messen, die das Zahnfleisch benötigt, seine ursprüngliche rosa Färbung wiederherzustellen (sollte niemals länger als 1,5 bis 2 Sekunden dauern). Lange Rücklaufzeiten sind meist ein Zeichen für eine Kreislaufzentralisation, d.h. das Kreislaufsystem ist seinen Aufgaben momentan nicht gewachsen.
Merke:
Blau-/Graufärbung: meist Sauerstoffunterversorgung; Weißfärbung: meist akuter oder chronischer Blutmangel.

Verweildauer des Futters im Magen:
Beginn der Entleerung ist ca. ½-1 Stunde nach der Futteraufnahme.
Ende der Entleerung ist ca. 6-8 Stunden nach der Futteraufnahme.



Der Hund bei Hitze:

Die Regulation der Körperwärme erfolgt beim Hund über den Atmungstrakt, bei starker Erhitzung atmen Hunde die kühlere Außenluft durch die Nase ein und die im Körper erwärmte Luft durch den Mund aus. Je schneller das Ganze durchgeführt wird (Hecheln), desto schneller sinkt die Körpertemperatur. Dieses
Prinzip funktioniert allerdings nur, solange die Körpertemperatur des Hundes größer ist als die Außenlufttemperatur. Umgekehrt besteht die Gefahr des Hitzschlages, es sei denn der Hund kann durch schnelle Atembewegung und Verdunstung von Flüssigkeit auf den Schleimhäuten die hohe Außentemperatur kompensieren.

Typische Fälle:
- Hitzschlag im Auto   - Hitzschlag im schattenlosen Freien   - Zu viel Bewegung an heißen Tagen   - Aufenthalt in schlecht belüfteten Räumen (Auto etc.)

Gefahren:
- Verschlechterung der Blutzirkulation  - Eindickung des Blutes   - Funktionsverlust der Nieren   - Schwellung des Gehirns und der Hirnhäute  - Oft Tod

Symptome:
- Hecheln   - Speichelfluss   - Todesangst   - Kreislaufkollaps   - Körperinnentemperatur größer als 40,5 °C

Erste Hilfe:
- Körpertemperatur senken durch Abspritzen mit kühlem (nicht zu kaltem) Wasser   - Sobald Körpertemperatur < 39.5 °C, ist der Hund transportfähig   - Reichlich kaltes Wasser anbieten   - Anschließend sofort zum Tierarzt


Die Normalkörpertemperatur eines Hundes liegt zwischen 38 und 39 °C, bei Welpen 39,5 °C!!!
 


Zurück