"Mamma Mia Lizy Parming von Schönbühl", genannt Mia zog im August 2006 ein.

Mia bezauberte mich von der ersten Minute an. Sie saß vor mir und als ich nur einen Augenblick in ihre kleinen Knopfaugen guckte, ihren Kopf begutachtete, wusste ich, dass sie es ist, die bei uns einziehen würde.

Der Zauber war schnell vorbei... Mia ist jetzt 16 Monate alt. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wirklich wie ich sie beschreiben soll. Wirbelwind, Nervbatzen, Windhund, hippeliges, stures Neufimädel würden es eigentlich gut beschreiben.

Mia hat mich zu Verzweiflung gebracht. Sie war als Welpe, Junghund und älterer Teenie schrecklich. Mit ihr war alles schwierig. Ob es die Stubenreinheit, Regeln einhalten oder unser gesamtes Miteinander war. Sie hatte Probleme mit dem Kämmtisch, mit dem Blower, sprang lange Zeit nicht ins Auto usw. um nur ein paar Bereiche aufzuzählen.

Sie ist einfach nur fordernd, distanzlos und ein absoluter Wirbelwind, der auch keinerlei "innere Ruhe" hat.

 

Mia mit 8 Wochen
 
In meinen Augen war sie kein Neufi mit viel Temperament. So einen Neufi habe ich zuhause. Ela hat viel Temperament. Das ist auch gut so. Aber Mia war anders. Sehr anders.

Sie ist sehr sensibel und reagiert auf kleinste Stimmungsschwankungen von ihrem Frauchen und/oder der ganzen Familie.

 
Mia mit 9 Wochen
 
Sie schläft mal seelenruhig
 

Das machte das Zusammenleben sehr lange Zeit sehr schwierig. Der ganze Alltag, die ganze Familie "hatte unter Mia zu leiden" und "Mia unter uns".

Als sie ca. 5 Jahre alt war, war es als ob ein Schalter umgelegt wurde. Jetzt ist sie ein Neufi der viel, viel Temperament hat, der immer noch viel fordert, immer noch etwas distanzlos ist aber wenigstens etwas mehr "in sich" ruht.

Ab und zu ist sie immer noch mal ein Wirbelwind. Aber normal!!!

Sie ist immer noch leicht auf 180 zu bringen, aber nicht mehr ganz so schnell. Auch unsere Kommunikation hat sich sehr verbessert. Sie meint zwar immer noch, dass sie ihren absoluten Dickkopf durchsetzen kann, aber bei weitem nicht mehr so. Sie macht es auch etwas geschickter :-)

Mia war schon immer sehr gehorsam. Kann sie gut unter Ablenkung abrufen. Sie war/ist supergut in der Hundeschule.

Ich hatte das Gefühl, dass unsere Charakteren nicht  zueinander passten. Da stimmte einfach was nicht. Ich hätte es nie für Möglich gehalten, dass es so was überhaupt gibt.
Ich wollte Mia doch, ich selber habe sie mir ausgesucht. Sie hat mich doch verzaubert...

Jetzt - so langsam - können wir uns arrangieren. Können uns aufeinander einlassen. Können gelassener miteinander umgehen. Können liebevoller miteinander umgehen.

Das ist wunderschön.

Leider legt sie überhaupt keinen großen Wert auf Artgenossen. Sie geht ihnen eher aus dem Weg.

Mia ist mein absoluter Seelenhund geworden. Es hat lange lange Zeit gedauert. Aber ich liebe diesen Hund!!!

 

Mia 12 Wochen alt
 
Mehr Bilder von Mia im Fotoalbum


      Zurück